5 Tipps, wie du mehr Energie für deinen Mama-Alltag gewinnst

Erste Hilfe für Alltagskonflikte mit deinem Kind

Erhalte nicht nur die 11-seitige Sammlung „Erste Hilfe für Alltagskonflikte mit deinem Kind“ (Zähne putzen, Aggression, teilen, mangelnde Kooperation, aufräumen, anziehen) von mir, sondern darüber hinaus regelmäßig konkrete Tipps für euren Alltag, Impulse für gestresste Eltern, Ankündigungen für deine persönliche Weiterbildung und mehr!

Mehr Energie für deinen Mama-Alltag? Das ist absolut verständlich. I feel you.

Ich sage: „Eltern Sein ist das herausforderndste, was wir in diesem Leben tun! Kein Job der Welt kann hier mithalten!“

Wir sind ständig im Einsatz, müssen Machtkämpfe ausfechten, kreative Lösungsideen für allerlei Probleme hervorzaubern, und ständig die Bedürfnisse von vielen Familienmitgliedern unter einen Hut bekommen. Zeit alleine oder mit dem Partner muss gut organisiert werden, damit die Kinder in der Zeit liebevoll versorgt sind.

Unabhängig vom Mama- und Papa-Alltag nehmen auch in anderen Bereichen die Belastungen enorm zu. Egal, ob Leistungs-, Konkurrenz-, Existenz- oder Lebensdruck:

Druck erzeugt immer Gegendruck. Diese Last ruht schwer auf unseren Schultern, sie kostet uns wertvolle Energie, wichtige Lebenskraft und kann sogar Stagnation und Depressionen hervorrufen.

Es gilt also, ein gesundes Selbst-Management zu pflegen, auf uns zu achten, Kraft zu tanken und Energie zu schöpfen, auch, wenn die Momente, in denen das möglich ist, noch so rar sind.

Stelle dir vor, in dir ist ein Krafttank. Auf einer Skala von 0-10 (0 = ganz leer / 10 = ganz voll) Wo stehst du gerade jetzt?

Ich vermute, da du nach Energie für deinen Alltag gesucht hast, ist dein Krafttank eher leer. Lass uns schauen, was du in deinen Alltag integrieren möchtest, damit du nicht weiterhin auf Reserve läufst, oder gar ganz stehenbleibst.

Freude und Lachen in deinem Alltag

Lachen ist die beste Medizin! Lachen bringt Frische in Körper und Seele, lachen setzt Energie und Glückshormone frei, und… vor allem… lachen ist DAS Mittel gegen Stress!

Schaue dir etwas Lustiges an, oder spiele mit deinen Kindern Bindungsspiele.

Siehe hierzu meinen Videokurs „Bindungsspiele – für mehr Nähe und Kooperation“ in deinem bindungsorientierten Mitgliederbereich.

Du kannst deinen Körper auch austricksen, wenn du gerade nicht in Lach-Laune bist:

Ziehe einfach deine Mundwinkel nach oben. Das signalisiert deinem Körper, dass du gerade im Moment glücklich bist. Das Gehirn schüttet ganz automatisch die Glückshormone Serotonin und Endorphin aus, und dir geht es sofort besser.

Probiere es gleich jetzt aus. Wie fühlst du dich dabei? Spürst du eine Veränderung?

 

Bewegung ist gut und wichtig

Bewegung muss nicht gleich der Halbmarathon sein, für den man trainiert. Das kann auch ein Spaziergang im Wald sein, Walken im Feld oder eine Fahrradtour mit deinen Lieben. Wichtig ist, dass es dir Spaß macht, denn das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass du es immer und immer wieder tun willst! Durch körperliche Bewegung wird der Kopf frei, körperliche Verspannungen lösen sich, Stress wird abgebaut und der Stoffwechsel dadurch angeregt.

Was kannst du gleich heute noch tun, damit du dich bewegst? Denke auch an die kleinen Dinge, wie Treppe statt Aufzug oder Rad statt Auto.

Achtsamkeit im Alltag – bewusster leben

Eltern sind Talente im Multitasking. Das müssen sie sein, denn sie haben oft keine Wahl. Doch gerade sie dürfen üben, mal ganz im Moment zu bleiben.

Entwickle Achtsamkeit für den Augenblick, halte immer mal wieder inne, dann atme tief durch, überprüfe, ob du das, was du gerade tust, bewusst tust oder ob du mit deinen Gedanken schon im nächsten Moment bist. Gönne dir eine Pause, wenn du kannst, und ersetze negative Gedanken durch positive, oder sage dir einfach „STOP“.

Atmung

Achte auf deine Atmung

Die Bauchatmung ist die gesündeste Form der Atmung. Die tiefe Bauchatmung senkt den Blutdruck, vergrößert das Lungenvolumen, versorgt den Körper optimal mit Sauerstoff, trainiert die Bauchmuskeln und massiert sanft die Organe, die im Bauch ruhen. Stress wird abgebaut, Blockaden, Nervosität, Ängste und Verspannungen werden gelöst, und der Geist kommt zur Ruhe.

Versuche, deinen ganzen Körper zu entspannen, werde körperlich ganz ruhig. Lasse alles los, und lenke deine Aufmerksamkeit nur auf deine Atmung. Lasse die Gedanken, die kommen, einfach vorbeiziehen, wie eine Wolke. Atme durch die Nase ein und aus, und gehe mit deiner Aufmerksamkeit dann auf den Bauch. Beim Einatmen wölbt sich der Bauch nach oben, beim Ausatmen senkt er sich wieder. Bleibe 5-10 Minuten körperlich und geistig entspannt.

Zu Beginn möchtest du diese Übung vielleicht im Liegen ausführen, wenn du geübter bist, kannst du auch sitzen oder stehen.

Zitronen sind Alleskönner

Zitronen enthalten viel Vitamin C, dadurch stärken sie das Immunsystem, die Haut und die Haare. Sie bringen die Verdauung in Schwung, beugen Allergien vor und entfernen Schadstoffe aus dem Körper. Bei einer Erkältung hat sich heißes Zitronenwasser bewährt, denn es lindert die Symptome.

Kaltes Zitronenwasser: 200 ml kaltes Wasser mit ½ Zitrone

Heißes Zitronenwasser: 200 ml heißes Wasser mit ½ Zitrone und etwas Honig (oder Ersatz)

Trinke täglich 1-3 Tassen Zitronenwasser, egal ob heiß oder kalt.

Zitronen

Für den schnellen Wachmacher: Beiße einfach in eine Zitrone. In wenigen Sekunden bist du hellwach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erste Hilfe für Alltagskonflikte mit deinem Kind

Wenn du dir endlich ein entspanntes Miteinander wünschst, dann trage dich hier für meinen regelmäßigen Bindungsbrief ein. Als Dank dafür schenke ich dir meine Offenbarung für viele deiner aktuellen Herausforderungen.

Du hast keinen Bock mehr auf Machtkämpfe?

Da ist deine Veränderung!